gemaelde_karim

Wärme- und Kältetherapie

Wärmetherapie

Wärme ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahmen für die krankengymnastische Behandlung. Wärme/Hitze wird eingesetzt in Form von heißer Rolle, Fango, Naturmoor, u. a.

Wärme wird eingesetzt:

- zur Tonussenkung der Muskulatur bei starken Verspannungen
- zum Ödemabbau bei schmerzhaften Muskelansatzreizen und chronischen Schwellungen
- zur Durchblutungssteigerung
Im akuten Entzündungsstadium wird grundsätzlich keine Wärme angewandt.

Die Maßnahmen sollen (je nach Art der Durchführung):

- die Durchblutung fördern
- Ver- bzw. Fehlspannungen in Muskulatur und Bindegewebe positiv beeinflussen. (tonussenkend oder aufbauend, je nach Technik)
- schmerzlindernd wirken.

Kältetherapie

Eis ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahme für die krankengymnastische Behandlung. Eis wird bei uns eingesetzt in Form von Eispacks.

- zur Schmerz- und Stauminderung bei akut entzündlichen Gelenken oder bei frischen Verletzungen
- zur Entzündungshemmung
- zur Tonuserhöhung der Muskulatur bei schlaffen Lähmungen.

Die Maßnahmen sollen (je nach Art der Durchführung):

- die Durchblutung fördern
- Ver- bzw. Fehlspannungen in Muskulatur und Bindegewebe positiv beeinflussen. (tonussenkend oder aufbauend, je nach Technik)
- schmerzlindernd wirken.